Vollwappen der Familie Türke

14.12.2020

Urkundliches Vollwappen


Mit Wirkung vom 14. Oktober 2020 bestand das gestiftete Familienwappen die heraldische Prüfung im ersten Durchlauf und wurde nach Ausstellung des Wappenbriefes in die Niedersächsischen Wappenrolle (NWR) eingetragen. 

Führungsberechtigt sind alle Nachkommen derer Türk (K. Türk Pollenzig/ Crossen, Mark Brandenburg).


Wappenbegründung

Wappenbegründung für das Wappen der Familie TÜRKE ursprünglich aus dem Kreis Crossen an der Oder/ Mark Brandenburg und Niederschlesien.

Der Mann mit dem traditionellen Fes als Kopfschmuck spielt redend auf den Familiennamen TÜRKE an.

Generationsübergreifend für die Familie ist der Bezug zur Nautik. Über viele Generationen hinweg waren Familienmitglieder Treidelschiffer, Schiffsführer auf der Oder oder Seeleute. Der liegende Mond verweist auf die astronomische Navigation.

Der Pfeil spielt auf die Jagdwaffe des Pfeils und Bogens an. Zur Nutzung dieser Jagdwaffe wurde das Ziel anvisiert, angezielt. Daher spielt der Pfeil auf die Eigenschaft "Zielstrebigkeit" an. Neben seiner Funktion als Waffe besaß das Schwert seit jeher die eines Macht- und Statussymbols. So ist das Schwert ein Zeichen der Gerichtsbarkeit und symbolisiert auch Autorität, Schutz, Stärke und (Wage-)Mut.

Crossen / Krossen (Wiki)
Crossen / Krossen (Wiki)

Die Familie stammt ursprünglich aus der Gemeinde Pollenzig, einem großen Schifferdorf, im ehemaligen Kreis Crossen an der Oder/ Mark Brandenburg . Der preußische Landkreis Crossen (Oder), ursprünglich Kreis Crossen, bestand von 1816 bis 1945 in der Provinz Brandenburg. Des Weiteren siedelte die Familie in Niederschlesien. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die preußische Provinz Niederschlesien im Februar 1945 von der Roten Armee besetzt und kurz darauf unter polnische Verwaltung gestellt. Eine neue Heimat hat die Familie im Freistaat Bayern gefunden.

Wappen Niederschlesien (Wiki)
Wappen Niederschlesien (Wiki)

Der mit Kreuz besteckte Halbmond wurde im Hinblick auf die partielle Herkunft der Familie aus Niederschlesien in Anlehnung an das Niederschlesische Wappen und des Brustmonds des sog. Schlesischen Adler (Wappentier) gewählt .

Als Ausdruck der Heimatverbundenheit wurden die Wappentinkturen Blau, Rot und Silber in Anlehnung an das Wappen von Crossen a. d. Oder (jetzt: Krosno Odrzańskie) gewählt. Die Tinkturen finden sich auch im Großen Staatswappen des Freistaates Bayern wieder. So begleiten diese Wappenfarben die Familie durch ihre Geschichte. 



Wappenschild Farbe



Heraldische Blasonierung

Wappenschild, Tingierung S/W 

 

Schild

Geviert; in Feld 1 in Blau ein liegender mit Kreuz besteckter, silberner Halbmond; Feld 2 und 3 schräglinks geteilt von Silber und Blau; in Feld 4 ein schwarzhaariger und -vollbärtiger Männerkopf mit rotem Fes mit schwarzer Quaste.

Helm

Auf dem Helm mit blau- silberner Decke wachsend ein schwarzhaariger und vollbärtiger, blau bekleideter Mann mit silbernem Hemd, einer vorne offenen blauen Jacke mit silbernen Manschetten, Gürtel und durch eine blaue Scheibe gehaltenen, silbernen Umhang, auf dem Kopf ein roter Fes mit silbernem Quast, in der rechten Hand ein silbernes Krummschwert mit blauem Griff und Parierstange, in der linken Hand einen blau- befiederten, silbernen Pfeil mit blauer Spitze haltend.


Heraldische Wappenurkunde des anerkannten Heraldikers